Dienstag, 23. Mai 2017

Selbst gebautes Regal

In meiner neuen Wohung gibt es ein ca 82 cm langes Stück Wand zwischen zwei Türen. 
Dort wollte ich gern ein Regal hin stellen, aber alle Regale mit Seitenwänden wirkten zu klobig. 
Also habe ich mir im Baumarkt Bretter geholt, sie mit Behandla von Ikea lasiert und anschließend mit Winkeln angebracht. 

Aus Geiz Sparsamkeit habe ich zu kleine Winkel gekauft, die konnten die Bretter nicht richtig halten und sie haben sich an der vorderen Kante nach unten geneigt.
Mein Vater kam auf die Idee, die Vorderkanten mit einer Schnur fest zu binden.
Ich hatte noch ein Knäuel Paketschnur und habe die Idee gleich umgesetzt. Jetzt ist alles gerade und stabil :-)


Liebe Grüße,

Tabea

Donnerstag, 18. Mai 2017

Der AFFENARSCH kommt!

In etwa zwei Wochen ist es endlich soweit: Mein erstes Schnittmuster AFFENARSCH erscheint!


 Der Schnitt für eine Baby- und Kleinkindhose kommt mit verschiedenen Tier-Applikationen für die Rückseite.


Das dürfte auch die Frage nach dem etwas ungewöhnlichen Namen klären ;-)

Der Schnitt wird von Blaubeerstern als Papierschnittmuster herausgebracht werden
 und ab dem gleichen Tag als ebook über mich erhältlich sein.

Er enthält die Größen 56 bis 104 und kann mit Fake-Taschen, Fake-Knopfleiste und Knieflicken genäht werden.
Die Weite ist obenrum bequem und lässig, mit ausreichend Platz für ein Windelpaket und am Bein eher schmal.
Die Hose kann aus festen und aus dehnbaren Stoffen genäht werden.

Vor etwa zwei Jahren habe ich den Schnitt und die Applikationsvorlagen entworfen und hätte nie daran gedacht, sie mal zu veröffentlichen. 
Ich hatte aber immer und immer wieder Anfragen, die mich dann dazu bewogen haben, es doch zu versuchen. 
Und jetzt ist es so weit!

Wie aufregend!


Liebe Grüße,

Tabea


Sonntag, 14. Mai 2017

7 Wochen Rohkost und ein Rezept für einen superleckeren Spitzkohl-Salat

Jetzt ernähre ich mich schon seit sieben Wochen von Rohkost und will mal wieder etwas darüber berichten.
In den ersten Wochen bemerkte ich keine gesundheitlichen Veränderungen. Ganz im Gegenteil: Durch die Entgiftung und die Entzugserscheinungen (Zucker...) war ich oft müde und hatte Kopfschmerzen.
Ein positiver Effekt der Anfangszeit war jedoch die Gewichts-Reduzierung. Obwohl ich mich immer satt aß, nahm ich in den ersten 3 Wochen
 4 kg ab!
Danach ging das Abnehmen nicht mehr ganz so schnell, in den folgenden 4 Wochen habe ich dann aber nochmal 3 kg abgenommen. 
Spitzkohl-Salat
Nach ca. 4 Wochen Rohkost bemerkte ich, dass ich weniger Schlaf brauche und viel mehr Energie habe. Ich brauchte sonst morgens immer sehr lange, um "in die Gänge" zu kommen, war meist bis Mittags noch ziemlich neben der Spur. Das ist jetzt anders. Ich schlafe gut, wache auf und bin fit.
Das ist ziemlich cool!

Übringens habe ich während der sieben Wochen auch dreimal "geschummelt".
Einmal war ich mit den Kindern in der Stadt und sie wollten gern ein Eis. Spontan hab ich mir auch eines bestellt. Ein anderes mal war das "Schummeln" geplant: Auf einer Familienfeier habe ich mir ganz bewusst erlaubt, mal alles zu essen, worauf ich Lust habe.
Und als ich für Muttertag eine leckere Himbeertorte mit Vanillepudding-Schmand-Füllung gebacken habe, konnte ich auch nicht wiederstehen, beim Backen etwas zu naschen und dann auch ein Stück der fertigen Torte zu probieren.

Ich finde das aber nicht so schlimm, so lange es nur gelegentlich mal vorkommt.
Interessanterweise schmecken mir die Sachen aber gar nicht mehr so gut, meine Rohkost-Gerichte sind viel leckerer!

Hier eines meiner Lieblings-Rezepte:
Spitzkohl-Salat


Spitzkohl-Salat
 
(für 2-3 Personen)

Zutaten:

1/2 Spitzkohl
1 EL Salz
2 Avocado (am besten Sorte "Hass")
1 TL Zitronensaft
1 Orange
3 EL Granatapfelkerne
Pfeffer

Den Spitzkohl klein schneiden, in einer Schüssel mit dem Salz bestreuen und etwa 3 Minuten lang kräftig durchkneten. Danach mitndestens 15 Minuten stehen lassen. (Ich lasse ihn meist den ganzen Vormittag stehen)
Anschließend das Kraut kräftig auspressen und den salzigen Sud wegschütten.

1,5 Avocados in einer Schale mit der Gabel zerdrücken.
Mit dem Zitronensaft über den Kohl geben und gut verrühren.

Die restliche Avocado-Hälfe und die Orange klein schneiden und gemeinsam mit den Granatapfelkernen zum Kohl geben.

Evtl. mit etwas Pfeffer abschmecken.

Der Salat hält lange satt und kann eine Hauptmahlzeit ersetzen. Dann aber lieber eine größere Menge machen ;-)

Liebe Grüße,

Tabea